Österreichische Legionäre allgemein

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Andreas Lasnik ist auf der Suche nach einem neuen Arbeitgeber in der niederländischen Eredivisie fündig geworden. Der 27-Jährige unterschreibt für zwei Jahre bei NAC Breda.

    "Es waren aktuell auch Klubs aus Italien und Belgien an mir interessiert, aber es sprachen letztlich mehrere Punkte für Breda. Das Paket stimmt", erklärt der Mittelfeldspieler.

    Der Steirer hatte Absteiger Willem II im Sommer verlassen, nachdem er in der Saison 2010/11 neun Tore und elf Assists verbuchen konnte.


    laola1.at

    wusste gar net, dass der so gut ist. viel hat man ja nich von ihm gehört und wieso spielt er net im NT? :hammer:
  • Reges Interesse am ÖFB-Teamverteidiger

    Christian Fuchs hat sich seit seinem Wechsel in die deutsche Bundesliga offenbar in die Notizblöcke der Scouts der besten Clubs gespielt. Der 25-jährige Niederösterreicher, der im Juni von FSV Mainz 05 zu Schalke 04 wechselte und dort einen Vertrag über vier Jahre unterschrieb, wird nun laut englischen Medien von Manchester United umworben.

    Am Samstag beim Schalke-Gastspiel gegen Titelverteidiger Dortmund soll der ÖFB-Verteidiger vom englischen Meister beobachtet werden. Doch Manchester soll nicht der einzige Spitzenclub sein, der Fuchs auf die Beine schaut. Auch Juventus Turin, Parma und der spanische Club Malaga sollen ihr Interesse bekundet haben. Sein aktueller Marktwert beträgt rund fünf Millionen Euro, damit würde sich Schalke bei einer vorzeitigen Vertragslösung natürlich nicht zufrieden geben.

    Beim englischen Rekordmeister Manchester United wird Fuchs als Alternative zu dem Franzosen Patrice Evra kolportiert. Fuchs und Evra sind Linksverteidiger mit starkem Offensivdrang und gefährlichen Flanken. Für Schalke absolvierte Fuchs, der von Bochum via Mainz in Gelsenkirchen gelandet war, in dieser Saison 13 Ligaspiele und erzielte dabei ein Tor. Zweimal traf er im Europacup.
    Will Fuchs überhaupt weg?

    Vor seinem Wechsel nach Deutschland vor drei Jahren spielte der 46-fache ÖFB-Internationale fünf Saisonen bei Mattersburg in der tipp3-Bundesliga. Eine offizielle Bestätigung für das Interesse ManUniteds oder anderer Vereine gibt es noch nicht. Weder Fuchs noch die betreffenden Vereine äußerten sich dazu.

    Offen ist auch die Frage, ob Stammspieler Fuchs Schalke überhaupt verlassen würde. Nach seinem dritten Vereinswechsel innerhalb von drei Jahren wollte er dort sesshaft werden. „Ich verspreche: Jetzt kommt Ruhe in meine Karriere. Ich habe bewusst einen Vertrag auf vier Jahre unterschrieben. Ich möchte lange bei Schalke bleiben und eine sportliche Heimat finden´“, sagte er damals.


    Quelle: ORF.at
  • Schon erstaunlich, was er von Mattersburg aus erreicht hat, das muss man zugeben. Erstaunlich auch seine Leistung(sunterschiede) bei Schalke und jene, die er im Team bringt.

    Irgendwie wird man ob seiner Erfolgsstory fast neidisch; unsere Jugendarbeit brachte doch fast schon ein Talent nach dem anderen raus, aber einen solchen Erfolg hat niemand zu verbuchen...
  • also meiner meinung nach hat er den beichlers, okoties und wie sie alle heißen etwas voraus... er is trotz seines erfolges nie abgehoben und hat sich weiter auf das wesentliche konzentriert - den sport bzw. seine weiterentwicklung. für mich einer der besten und sympathischsten kicker die wir haben der verkörpert worauf es ankommt: ohne fleiß kein preis! was aber auffällig ist und für junge österreicher wirklich löblich ist - er hat bei der vereinswahl immer die richtige entscheidung getroffen... ob sein schritt nach deutschland zu bochum, der interne wechsel zu mainz bishin zu den königsblauen aus schalke... schon beeindruckend! wenn ich mir da andere transfers von österreichern ins ausland ansehe, weiß ich shcon im vorhinein, dass das nix werden kann... von daher: bislang hat er in seiner karriere "alles" richtig gemacht.
  • Der österreichische Fußball-Profi Aleksandar Dragovic
    hat sich nach seinem Faux-pas gegen den Schweizer Bundesrat Ueli Maurer
    im Zuge der Siegesfeier mit dem FC Basel einen weiteren Ausrutscher
    geleistet. Einem Basler Lokalradio sagte der ÖFB-Nationalspieler, der
    Maurer dreimal von hinten leicht auf den Kopf geschlagen hatte, dass
    dies keineswegs unbeabsichtigt gewesen sei.



    "Dieser Ueli Maurer oder wie der auch immer heißt. Ich kann mich nur
    bei ihm entschuldigen - auch wenn es sehr, sehr schwer fällt. Aber ich
    muss es leider tun wegen dem Verein. Aber innerlich, und das weiß glaube
    ich jeder, hat es sehr, sehr viel Spass gemacht. Und ich glaube, jeder
    von euch hat gelacht." Das Interview wurde via Internet verbreitet.



    Der FC Basel bedauerte die neuerliche Entgleisung. Was beim Cupfinale
    passiert sei, habe man noch als "übermütige Dummheit" abtun können, der
    zweite Fehler müsse aber als "fehlende Reue" interpretiert werden, ließ
    der FCB wissen. Dragovic muss sich am Freitag persönlich bei Bundesrat
    Ueli Maurer entschuldigen und dafür extra aus Wien in die Schweiz
    reisen. Sein Club wird außerdem weitere Sanktionen ergreifen.


    Quelle: transfermarkt.at
    Wie dumm is der eigentlich?

    Ich halte die "Aufregung" wegen dieser Lappalie zwar auch komplett für überzogen, aber wenn sich die Schweizer schon so drauf einschießen, dann sollt man schön langsam die Klappe halten...
  • Barney schrieb:

    intoXicated schrieb:

    Unser Fußball bzw. unsere (jungen) Fußballer erinnern mich teilweise schon sehr an Saturday Night Fever... Dumm wie die Nacht finster... Arnautovic lässt auch grüßen. :hammer:



    Und es wird aus einer Mücke ein Elefant gemacht, ..erschlagen hat er ihm ja nicht! Dürften in der Schweiz ja sonst keine Sorgen haben ...


    Zusätzlich hat der "geschädigte" ja selbst abgewunken, dass es nur "Spaß" war...ehrlich, das sollte man einfach ignorieren. Die Schweiz ist den Belangen halt etwas konservativ und verklemmt...
    Wer seine Meinung nie zurückzieht, liebt sich selbst mehr als die Wahrheit

    [IMG:http://www.seidseit.de/seidseit-banner-1.jpg]
  • Abgesehen davon dass ich finde dass die Schweizer da wohl echt aus der sprichwörtlichen Mücke einen Elefanten machen (man vergleiche "Schweinsteiger/Gauck-Ereignis" in Deutschland), find ich die Aussage zukunftstechnisch gar nicht so unklug von ihm, man sieht dass er sich als ´junger Spieler nicht gleich vom Druck fertig machen lässt und vielleicht ist er durch die "Schweiz-Affäre" ja auch für Europäische Topvereine ein, zwei Euro billiger geworden da man bei Basel eventuell nicht mehr sooo davon abgeneigt wäre ihn abzugeben :grinz:
    Erste 11:
    --------------Schützenauer------------
    Koch------Spendi-----Schulz-----Lyko
    ----------Matic---------Jeggo----------
    Huspek--------Horvath------Schmerb.
    ------------------Alar-------------------
    Bank:
    Lück, Schoissi, Potzmann, Lovric, Hierländer, Gruber, Edomwonyi
    Out:
    Gratzei, Kienast, Schick(done), Klem(done), Offi(done)