Regionalliga-Saisonrückblick - Teil 5: Sturm Amateure (steirerliga.at)

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Regionalliga-Saisonrückblick - Teil 5: Sturm Amateure (steirerliga.at)

    Ein kurzer Saisonrückblick von steirerliga.at mit einem Interview mit Sturm- Legende und Co- Trainer der Jungblackys Günther Neukirchner
    Regionalliga-Saisonrückblick - Teil 5: Sturm Amateure
    Die SK Puntigamer Sturm Graz Amateure beendeten die abgelaufene Saison in der Regionalliga Mitte auf dem 12. Tabellenplatz und retteten sich am letzten Spieltag dank eines 3:2-Erfolges in Vöcklamarkt und der gleichzeitigen Schützenhilfe von Gleinstätten in Wels. Wir lassen die vergangene Spielzeit Revue passieren und sprachen - nachdem Christian Peintinger die Jungblackies als Coach verlassen hat - mit Co-Trainer und Sturmlegende Günther Neukirchner über eine turbulente Saison und die Talenteschmiede Sturm Graz. Er stand in einem Interview Rede und Antwort.

    ligaportal.at: Wie würden Sie die Saison beurteilen und warum? 5 wie „keine Hoffnung“ bis 1 wie „sensationell?

    Günther Neukirchner: "Ich würde unserer Mannschaft eine Drei geben. Wir haben phasenweise einen spielerisch sehr schönen Fußball gezeigt und einige Male angedeutet wie viel ungenutztes Potenzial in unseren Nachwuchskickern steckt.“

    ligaportal.at: Wie konnte es dann passieren, dass man mit so vielen talentierten Spielern in eine so kritische Situation kam? Und wie wichtig ist jetzt der Klassenerhalt für den Verein?

    Günther Neukirchner: "Es fehlte uns in manchen Saisonabschnitten einfach die Routine. Man merkte uns in einigen Spielen die mangelnde Erfahrung an . Dies ist meiner Meinung nach aber ein ganz normaler Lernprozess für unsere jungen Spieler. Man darf nicht vergessen, dass wir uns in der dritthöchsten Spielklasse Österreichs befinden. Außerdem darf man nicht vergessen, dass wir ohne den Abstieg der Gratkorner ja gar nicht in diese Situation gekommen wären. Die Jungs müssen sich Woche für Woche mit gestandenen Profis messen. Die Qualität ist meiner Meinung nach viel höher als in der Landesliga. Einerseits ist dies natürlich für die Entwicklung der Spieler sehr wichtig. Andererseits darf man sich von Burschen im Alter von 17 bis 20 Jahren auch keine Wunder erwarten. Der Fokus auf der Ausbildung der Spieler liegen. Ein Platz in der oberen Tabellenhälfte wäre natürlich von Vorteil aber wir sind und bleiben ein Ausbildungsverein. Für uns ist es wichtiger, Spieler wie Kainz oder Weinberger nach oben zu bringen. Es muss auch jedem klar sein, dass wir nicht jedes Jahr eine Generation mit Spielern wie Beichler oder Jantscher hervorbringen können. Trotzdem bin ich der Ansicht, dass wir den einen oder anderen Namen aus unserer Mannschaft schon nächstes Jahr in der Bundesliga hören und sehen werden. Die Jungs werden alle ein Jahr älter und erfahrener und werden uns in der nächsten Saison ein anderes Gesicht zeigen.“

    ligaportal.at: Sie gelten als potenzieller Nachfolger von Christian Peintinger. Wie sehr würde Sie der Posten als Cheftrainer bei den Amateuren reizen?

    Günther Neukirchner: "Ich muss dieses Gerücht leider entscheidend zurückweisen. Ich bin kein Anwärter auf den Trainerposten. Ich weiß nicht wer dieses Gerücht in Umlauf gebracht hat aber mit mir hat bisher niemand gesprochen.“

    Tabellenrang: 12
    Punkte: 34
    Rückrundenrang: 10
    Punkte (Rückrunde): 19
    Erzielte Treffer: 48
    Erhaltene Tore: 61
    Tordifferenz: - 13
    Höchster Sieg: 5:1 (gegen DSV Leoben)
    Höchste Niederlage: 1:6 (gegen Austria Klagenfurt)
    Torreichstes Spiel: 1:6-Niederlage gegen Austria Klagenfurt
    Heimbilanz (Sieg/X/Niederlage): 5/6/4
    Auswärtsbilanz (Sieg/X/Niederlage): 4/1/10
    Fairplaywertung: Platz 8 (86 Punkte)
    Bester Torschütze: Marvin Weinberger (11 Tore)
    Kartenspieler: Florian Wurzinger (sieben gelbe Karten)
    Zuschauerschnitt: 800

    von Christopher Thor


    Quelle: steirerliga.at