Grazer Stadtpolitik

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Grazer Stadtpolitik

      kleinezeitung.at/steiermark/gr…rtzentrum-vp-kritik.story

      Sportzentrum: VP in der Kritik

      SPÖ fühlt sich "gefrotzelt", Grüne sehen sich bestätigt: Teure Sanierung fürs Ex-GAK-Zentrum.

      Das Ex-GAK-Sportzentrum muss um 660.000 Euro saniert werden

      Eigentlich ist alles klar: Die Stadt kaufte mit 1. September über ihre Stadiongesellschaft das ehemalige GAK-Trainingszentrum in Weinzödl von Sanatoriums-Multi Günter Nebel um 1,45 Millionen Euro. Dennoch hagelt es jetzt vor der Gemeinderatssitzung am Donnerstag harsche Kritik, vor allem gegen die ÖVP und Finanzstadtrat Gerhard Rüsch. "Wir fühlen uns wirklich gefrotzelt", sagt SPÖ-Gemeinderat Gerald Haßler. "Uns wurde immer versichert, die Sanierung der Anlage kostet zusätzlich maximal 200.000 Euro. Im Gemeinderatsstück steht plötzlich was von 660.000 Euro." Eine Verdreifachung der Kosten, vor der Kenner der Anlage seit dem Frühjahr gewarnt haben. Für Haßler stellt sich die Frage: Hätte man den Vertrag mit Nebel einfach auflösen können, anstatt den Primar auszukaufen? Der Grünen-Klubchef Gerhard Wohlfahrt sieht seine Kritik bestätigt.

      Der Konter von Rüsch: "Die Zahlen sind seit Juni in der Größenordnung bekannt, daher auch beim Kaufpreis berücksichtigt."

      Dabei geht es im Gemeinderat gar nicht um den Kauf des Zentrums selbst. An dem kann nicht mehr gerüttelt werden. Vielmehr geht es um die Stadiongesellschaft der Stadt, die diesen Kauf abgewickelt hat, hier künftig ein Sportzentrum für Ballsportarten betreiben soll und auch die UPC-Arena in Liebenau verwaltet. Dieser Stadiongesellschaft soll erlaubt werden, anstatt einer Million Euro künftig 1,45 Millionen Verlust im Jahr machen zu dürfen. Warum? Weil erstens das neue Sportzentrum ein Zuschussbetrieb wird. Das war für alle ohnehin klar, jetzt liegen erstmals Zahlen auf dem Tisch: Die Stadt rechnet in einem Regeljahr mit einem jährlichen Abgang von 328.000 Euro. Und zweitens zahlt Sturm für die UPC-Arena künftig nur mehr 8200 Euro im Monat an Miete. Bisher waren es 12.000 Euro. Für die Stadiongesellschaft ein weiterer Verlust von rund 80.000 Euro.

      Angesichts der harten Kritik ist fraglich, ob das Stück jetzt überhaupt zur Abstimmung kommt - oder erst im Dezember.


      Schön Langsam reicht es mir Wirklich mit der Grazer Stadt Politik da kauft die Stadt Graz das Trainingszentrum Weinzödl um 1,45 Millionen Euro und jetzt kommt raus es muss saniert werden um 660.000 Euro.
      Verdammt um diese 2 Mio. hätte ich in der UPC auch die Sektoren 10-11-12 auf Stehplätze umbauen können oder sonst was umbauen können in der UPC Arena wo in jeden Heimspiel mindestens 7-8000 Menschen drinnen sind.
      Wann nützen den soviel Menschen das Trainingszentrum Weinzötl oder gehen soviel zuschauen hin.
      Das ist doch Geldverbrennung wie es im buche steht.
      Ich meine da investiere ich doch das Geld als Stadt dort wo mehr Menschen die Investition nützen oder?
      Aber Hauptsache das Sturm noch immer schön warten darf bis endlich was weitergeht in der UPC Arena.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Markelinho ()

    • fühl mich als jahrelanger fan von der stadt bzw. vom land auch schön langsam gefrotzelt.
      in jede andere kunst- oder kulturscheisse werden millionen investiert und beim fußball (der graz eigentlich wirklich international berühmt gemacht hat, siehe champions league) wird auf höchstem niveau geknausert!
      bin auch ein alter sparfuchs, aber bei solchen dingen platzt mir fast der kragen!
      sturmboards stimme aus der gosse seit september 2007! :grin: :singen: :thumb:
    • woudmin schrieb:

      fühl mich als jahrelanger fan von der stadt bzw. vom land auch schön langsam gefrotzelt.
      in jede andere kunst- oder kulturscheisse werden millionen investiert und beim fußball (der graz eigentlich wirklich international berühmt gemacht hat, siehe champions league) wird auf höchstem niveau geknausert!
      bin auch ein alter sparfuchs, aber bei solchen dingen platzt mir fast der kragen!


      Dass Sturm wenig bekommt ist die eine Sache, aber dieses gewaltige Ungleichgewicht ist schön langsam wirklich inakzeptabel.

      Wenn man in Wien der Meinung ist, man müsse jedes Jahr Millionen in die Klubkassen spülen, kann man da sowieso nicht mithalten. Aber gibt es vllt ungefähre Zahlen, was die Roten der Stadt Graz (vllt im Vergleich zu Sturm) bereits gekostet haben?
    • intoXicated schrieb:

      Dass Sturm wenig bekommt ist die eine Sache, aber dieses gewaltige Ungleichgewicht ist schön langsam wirklich inakzeptabel.

      Wenn man in Wien der Meinung ist, man müsse jedes Jahr Millionen in die Klubkassen spülen, kann man da sowieso nicht mithalten. Aber gibt es vllt ungefähre Zahlen, was die Roten der Stadt Graz (vllt im Vergleich zu Sturm) bereits gekostet haben?


      Selbst wenn es (was es mit Sicherheit ist) mehr ist, als Sturm der Stadt "gekostet" hat - dass der GAK bis zur Neugründung noch immer die selbe järhliche Subvention bekommen hat wie Sturm sie bekommt, trotz der Ligaunterschiede und vielem mehr, ist die allergrößte Frechheit gewesen. Eigentlich sollte man sich hier wirklich ein wenig lautstark in Szene setzen.
      Wer seine Meinung nie zurückzieht, liebt sich selbst mehr als die Wahrheit

      [IMG:http://www.seidseit.de/seidseit-banner-1.jpg]
    • allgemein gilt festzuhalten, daß es nur bergab geht mit dem vorschlaghammer haut der nagl überall drauf, beflügelt durch mario pinocchio, jugend- und alternativkultur soll verschwinden, vom hauptplatz, aus den univiertel, freiräume werden geschlossen... Ich hab viele freunde, die der punkszene entstammen, einige noch aktiv, andere längst in der kreativwirtschaft, verschiedenste milieus, aber leicht wird es einem nicht gemacht! Und dann wird die knete in den roten schwachsinn gepulvert, oder doch einiges abgezweigt? Für die kunst und kultur bleibt nichts über! Nachhaltig ist was andres, kulturhauptstadt eine eintagsfliege, graz darf nicht florida werden, die stadt des volksaufstandes als pensionistenhochburg pflegt und hegt brav ihre ressentiments gegen alles neue und alternative!
      Zum kotzen!
    • sturmfan1997 schrieb:

      Man könnte ja einen Zusatzsponsor auftreiben! :dafuer: Oder man fragt Frank Stronach! Für ein echtes Sturmstadion! :dafuer: Oder wir spielen in Klagenfurt weil da steht ein großes Stadion für 30000 Leute und die brauchen das nie! :sksturm:


      Das wäre wirklich super. Der Frank hat doch eh so viele Millarden. Da kostet ihm ein Stadion wahrscheinlich so viel, wie er im Monat Zinsen auf seinem Sparbuch bekommt.

      Pro Frank Stronach - Puntigamer -Arena :dafuer:
      :welle: SK PUNTIGAMER STURM GRAZ :welle:
    • Oder vielleicht nicht doch das Spielbergstadion :hammer:
      "Fußball ist etwas ganz anderes und nicht nationalistisch.
      Ich glaube noch immer, dass die, die mit dem Fußball verbunden sind - egal welche Hautfarbe oder Religion sie haben - anders sind.
      Ich glaube, dass Fußball für sich selbst eine kleine Religion ist."
      Ivica Osim

      !Alerta, Alerta Antifascista!


    • top idee! spiel ma in klagenfurt! dort sind auch keind netze, dann weisst auch gleich, das du im stadion bist und nicht im fischerhafen! kann leicht schlimmes passieren bei so verwechslungen.

      wie stellst dir das vor, "lieber franz, liebe fa. xy, schenkt uns doch ein neues stadion. kost fast nix, nur 50 mio,weil der böse nagl siegi mag es uns nicht schenken, dabei ist es eh nur steuergeld, also wurscht"
      kann ja kein problem sein, einen zusatzsponsor für die paar euros aufzutreiben. finde das echt schwach von unserer vereinsführung.

      @ josef: glaubst wirklich, das er milliarden auf einem sparbuch hat? die sind ja nur bis 100.000 versichert. schon ein grosses risiko, findest nicht. ausserdem, bei den mickrigen zinsen, ich glaub der franz hat sein geld im garten vergraben!


      sturmfan 1997 und sturmjosef: ich schlage vor, ihr tretets bei der nächsten gv als gegenkaditaten zu jauk und co an, dort könnt ihr eure ideen auch ein grösseren menge mitteilen. wird sicher lustig!



      sry 4 ot
    • glockgame schrieb:

      top idee! spiel ma in klagenfurt! dort sind auch keind netze, dann weisst auch gleich, das du im stadion bist und nicht im fischerhafen! kann leicht schlimmes passieren bei so verwechslungen.

      wie stellst dir das vor, "lieber franz, liebe fa. xy, schenkt uns doch ein neues stadion. kost fast nix, nur 50 mio,weil der böse nagl siegi mag es uns nicht schenken, dabei ist es eh nur steuergeld, also wurscht"
      kann ja kein problem sein, einen zusatzsponsor für die paar euros aufzutreiben. finde das echt schwach von unserer vereinsführung.

      @ josef: glaubst wirklich, das er milliarden auf einem sparbuch hat? die sind ja nur bis 100.000 versichert. schon ein grosses risiko, findest nicht. ausserdem, bei den mickrigen zinsen, ich glaub der franz hat sein geld im garten vergraben!


      sturmfan 1997 und sturmjosef: ich schlage vor, ihr tretets bei der nächsten gv als gegenkaditaten zu jauk und co an, dort könnt ihr eure ideen auch ein grösseren menge mitteilen. wird sicher lustig!


      sry 4 ot


      Ich finde die Idee ja nicht so schlecht von einen Investment von Stronach oder auch des Spielbergring.
      Die Frage ist halt nur ob sich das Investment für ein Stadion überhaupt für 1 einzigen Investor auszahlt.

      Ich wäre ja für die Lösung das man die Investoren ala Stronach, Spielbergring, Pruntigamer, Energie Steiermark usw. bündelt so dürfte man mehr Investoren gewinnen für ein Stadion oder einer Stadionübernahme glaube ich.
    • @ glockgame

      Dann muss man halt einmal mit dem Frank reden. Der Jauk ist eh auf du und du mit ihm. Soll er doch den Frank besachwalten und dann das Stadion für Sturm bauen. :grin: :dafuer: :respekt: Und wenn er das Geld im Garten vergraben hat, dann soll man ihm helfen es ausgraben. Der alte Herr weiß ja eh nicht wohin damit.

      Schauts einmal in die Schweiz was die für Stadien haben. :dafuer:
      :welle: SK PUNTIGAMER STURM GRAZ :welle:
    • Hallo liebe Forumsgemeinde,

      bitte was ist das für eine blöde Idee nach Klagenfurt zu gehen??? Das kann doch nicht euer Ernst sein?

      Und gleich umbenennen zu SK Puntigamer Sturm Klagenfurt :loool: :loool: :hammer: :hammer:

      Sry für einzeiler, aber das ist ja der Wahnsinn!!!


      lg euer Waldi
      mfg ewald20368 :welle:
      ZU FINDEN IM INVENTAR VOM STURMBOARD SEIT 20.01.2008 - AND COUNTING
    • kleinezeitung.at/steiermark/gr…-trotzdem-broeckelt.story

      Neu gebaut, trotzdem bröckelt es

      Die ASKÖ-Halle in Graz-Eggenberg wurde für mehr als zehn Millionen Euro saniert, aber noch sind längst nicht alle Mängel behoben. Die zuständigen Stellen versprechen Besserung.


      Sie ist schön anzuschauen, die neue ASKÖ-Halle in Graz-Eggenberg. Für 10,18 Millionen Euro wurden die Halle A neu gebaut, die B-Halle sowie die Laufbahn im Außenbereich saniert. "Wir haben den Bau in Rekordzeit errichtet und den Kostenrahmen eingehalten", sagt ASKÖ-Präsident Gerhard Widmann und ergänzt: "Wir haben bewusst auf eine Probezeit verzichtet, um pünktlich zum Schulanfang fertig zu sein."



      Dass bei Bauten auch schon einmal Fehler passieren können, zeigt ein Schwank aus der österreichischen Geschichte: So vermisste etwa nicht nur Kaiser Franz Josef bei der Eröffnung der Rossauer-Kaserne in Wien im Jahr 1870 die Toiletten.

      Auf die Sanitäranlagen wurde beim Bau der Halle A in Eggenberg freilich nicht vergessen, es sind andere "Fehler" – jedoch teilweise mit großer Wirkung –, mit denen Sportler und Vereine in der neuen Sportanlage zu kämpfen haben: So wurde bei der Errichtung im Hallenbereich auf Steckdosen vergessen und die Tonanlage zu schwach konzipiert. Widmann erklärt: "Die Probleme sind uns bewusst, sie werden in Bälde behoben sein. Es gibt bei so einem Bau ganz einfach Dinge, die in den Wochen danach zu beheben sind." Der Kritik, in der Planung wäre mit ansässigen Vereinen zu wenig gesprochen worden, schiebt ASKÖ-Landesgeschäftsführer Kurt Perner einen Riegel vor. "Die maßgeblichen Fachverbände wurden eingeladen." Die Mängel in der für 630.000 Euro sanierten Halle B, wie fehlende Lämpchen bei der Anzeigetafel und unzureichende Beleuchtung, sollen parallel zum laufenden Betrieb behoben werden.

      "Pickerl" kommt wieder

      Dass die Handballer in der neuen Halle kein Harz ("Pickerl") mehr verwenden dürfen, sorgte für Unmut, doch Widmann verspricht: "Eine Ballputzmaschine wird kommen. Wir werden ein Gespräch führen und ich bin überzeugt, dass wir zu einer Lösung finden werden." Grund für das "Pickerlverbot" war die mögliche Verschmutzung durch Harz und Staub. Engpässe bei der Reinigung gehören laut Perner bald der Vergangenheit an. Neben dem Ankauf einer neuen Reinigungsmaschine wird die Einteilung der Hallenwarte überdacht.

      Desolater Mitteltrakt

      Arge Mängel gibt es weiterhin im Bereich des Mitteltraktes, also zwischen den beiden Hallen, wo sich Kabinen (für die B-Halle) oder auch der Kraftraum befinden. Der Zustand ist desolat: Putz und Fliesen brechen aus, die Sanitäranlagen entsprechen nicht einmal dem Standard ehemaliger Ostblock-Anlagen und die Überdachung der Außentribüne ist undicht. Der Kraftraum wurde von den Kraftdreikämpfern in Eigenregie saniert. "Die Sanierung des Mitteltraktes wird im nächsten Jahr über die Bühne gehen", verspricht Widmann, die Finanzierung der notwendigen 3,8 Millionen Euro steht über eine Drittelfinanzierung von Bund, Land und Stadt. In diesem Bereich werden auch die Indoorlaufbahn sowie eine Sprunganlage für das kommende Bundesleistungszentrum der Leichtathleten angesiedelt sein. Zudem ist eine Neugestaltung des Vorplatzes angedacht.

      Kosten explodieren

      Emotional wird es beim Thema Geld, da sich die Kosten für die Hallenmieten verdoppelt, in einem Fall sogar vervierfacht haben. Für einige kleine Vereine ist es eine harte Nuss. "Wir hatten jahrelang verschiedene Tarife und wollten Einheitlichkeit in diesen Dschungel bringen." Künftig soll es zwei Tarife geben, für ASKÖ-Mitglieder und Gäste. Ein extremes Beispiel sind die Kraftdreikämpfer. Sie sollen statt wie bisher 1300 Euro im Jahr 5000 Euro Miete für den Kraftraum berappen. "Natürlich werden nun einige Vereine aufschreien, die zuvor Sondertarife hatten", sagt Perner. Existenzängste bräuchte aber keiner dieser Vereine haben: "Ich habe eine Liste vorliegen und werde aktiv an diese Vereine herantreten und mit ihnen eine Lösung finden."

      Ein stärkeres Licht könnte auch auf dem Kunstrasenplatz aufgehen. Die Flutlichtstärke ist dort seit Jahren auf fast der gesamten Fläche (nur 3 von 25 Messpunkten weisen die notwendige Lichtstärke auf) zu gering. Perner: "Ich könnte mir vorstellen, dass wir das im Zuge der nächsten Sanierungsstufe unterbringen."


      GEORG MICHL, GÜNTER SAGMEISTER


      Es ist ja wirklich ein Witz eine Halle um mehr als 10 Mio. und trotzdem gibt es teils schwäre Mängel.

      Gehen in diese Halle jedes 2 Wochenende 7-8000 Menschen rein und nutzen es ich glaube nicht.
      Aber die die diese 7-8000 Menschen zusammen bringen müssen bitten und betteln.
      Schafft es diese Halle so viel Werbung für Grazer und steirische firmen zu machen wie Sturm es in der UPC Arena bei den spielen schafft.
      Gibt es in dieser Halle jedes 2 Wochenende eine Live TV Übertragung und somit auch Werbung für Graz.
      Es ist doch wirklich ein Witz das keiner logisch denken da gebe ich doch immer dem das Geld der mir am meisten Werbung macht oder.
      Aber stattdessen werfen sie das Geld beim Fenster raus.
    • Sehe ich nicht so. Die Stadt Graz, Abteilung Sport, muss alle zufrieden stellen und die ASKÖ-Halle war wirklich schon im Ars**. Dass das so schlampig gemacht wird ist eher typisch finde ich.
      Mir wäre es natürlich auch lieber, wenn die Stadt ein neues Stadion hin pflanzt, aber die Hoffnung habe ich schon aufgegeben. Alleine die Idee mit dem Tor zu Graz, als ich gehört habe, dass der Nagl darüber begeistert sei, habe ich schon nicht mehr daran geglaubt. Er ist und bleibt halt ein scheinheiliger Depp. That's Graz
      "Fußball ist etwas ganz anderes und nicht nationalistisch.
      Ich glaube noch immer, dass die, die mit dem Fußball verbunden sind - egal welche Hautfarbe oder Religion sie haben - anders sind.
      Ich glaube, dass Fußball für sich selbst eine kleine Religion ist."
      Ivica Osim

      !Alerta, Alerta Antifascista!


    • eifok schrieb:

      Sehe ich nicht so. Die Stadt Graz, Abteilung Sport, muss alle zufrieden stellen und die ASKÖ-Halle war wirklich schon im Ars**. Dass das so schlampig gemacht wird ist eher typisch finde ich.



      Außerdem hat die ASKÖ Halle seine sehr tolle Tradition und ich finde es gut, dass sie renoviert wurde. Über das wie lässt sich streiten.
      Wer seine Meinung nie zurückzieht, liebt sich selbst mehr als die Wahrheit

      [IMG:http://www.seidseit.de/seidseit-banner-1.jpg]
    • Rüdiger schrieb:

      eifok schrieb:

      Sehe ich nicht so. Die Stadt Graz, Abteilung Sport, muss alle zufrieden stellen und die ASKÖ-Halle war wirklich schon im Ars**. Dass das so schlampig gemacht wird ist eher typisch finde ich.



      Außerdem hat die ASKÖ Halle seine sehr tolle Tradition und ich finde es gut, dass sie renoviert wurde. Über das wie lässt sich streiten.


      Es geht dabei auch nicht darum das sie Renoviert wurde sondern das man da 10 Mio. reinsteck und es aber immer noch schwere Mängel gibt.
      Und das Stadion rein von der Menge die als Zuschauer kommen sicher eine bessere Investition gewesen wäre und auch der Stadt bei weiten mehr Werbung bringt.

      Deshalb sollte man meiner Meinung nach immer das Projekt vorziehen das von mehr Menschen genutzt wird .
      Und da verstehe ich eben nicht wie man in eine Halle investieren kann um 10 Mio. Euro und beim Stadion das mehr Menschen nutzen, mehr Werbung bringt für die Stadt nichts investieren will.
      Das die neue Halle renoviert wird finde ich ja als gut aber ob die 10 Mio. besser in der Halle als im Stadion investiert ist darüber lässt sich streiten.
    • Genutzt wird die ASKÖ-Halle sicher mehr. Ich wäre mir gar nicht so sicher, ob nicht über das ganze Jahr und über alle Sportarten verteilt, durchschnittlich nicht auch mehr Zuschauer dort sind. Sind halt auch nur Mutmaßungen und wirklich feststellen wird man es auch nicht können, da ich nicht glaube, dass bei einem Jugendturnier die Zuschauer gezählt werden..
      "Fußball ist etwas ganz anderes und nicht nationalistisch.
      Ich glaube noch immer, dass die, die mit dem Fußball verbunden sind - egal welche Hautfarbe oder Religion sie haben - anders sind.
      Ich glaube, dass Fußball für sich selbst eine kleine Religion ist."
      Ivica Osim

      !Alerta, Alerta Antifascista!