Sturm - Jahresrückblick 2015/Aussichten für 2016

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Sturm - Jahresrückblick 2015/Aussichten für 2016

      Auf den Nenner gebracht war 2015 aus Fansicht eher bescheiden mit wenigen Höhepunkten. Selbst das Erreichen eines internationalen Startplatzes war dadurch getrübt, dass man in Runde 36 noch den 3. Platz an Altach verlor. Der Herbst war unterdurchschnittlich, nicht Fisch, nicht Fleisch, null Konstanz, Entwicklung nur in Ansätzen erkennbar.
      Spielerische Highlights waren einzelne Ausreißer wie das 5-0 gegen Altach, oder trotz grottiger Vorstellung das 4-4 in Wr. Neustadt, schon des Ergebnisses wegen.
      Transfertechnisch war Esser der Highlight schechthin, auch Horvath war ein absolut gelungener Transfer, Donis natürlich nicht zu vergessen, der das eine oder andere Glanzstück setzte, insgesamt aber zu wenig ablieferte für dieses Potential, Piesis Frühjahr, Kienasts zwischenzeitlicher Lauf, den er dann doch beleidigte, Kama mit zuletzt echter Steigerung.

      2016 kann und wird besser werden - davon bin ich überzeugt, weil trotz alledem genug Potential im Kader ist, einzelne sich steigern werden, andere wie Donis oder Stanko das Team wieder stärker machen werden, ein Piesi nicht noch so einen Herbst abliefern wird, ein Horvath sich noch weiter steigern wird, selbst ein Edo das eine oder andere Tor schießen wird, nachdem ihm endlich sein erstes gelang, auch wenn ich ihn eigentlich lieber aus der Etappe am Flügel sehen würde. Und hinten werden diese unsäglichen Eigenfehler, die zu vielen Punkteverlusten im Herbst führten, wohl auf ein Normalmaß zurückgehen.

      Ein dritter Platz wird sich zwar nur dann ausgehen, wenn einer vor uns unfassbar schwächelt, aber der vierte sollte auch reichen, dazu könnten wir ja auch im Cup noch überraschen - unmöglich ist das jedenfalls nicht.

      Allen Sturmboardlern einen guten Rutsch und für 2016 ein überraschend geiles Sturmjahr!!! :)
      :banane: Master
    • Im Grunde genommen sehe ich es recht ähnlich. Die Mannschaft ist leider weit unter den Erwartungen zurück geblieben. Damit meine ich keinesfalls, dass ich einen ständigen Titelkampf mit unserer Beteiligung erwarte. Viel mehr ist es der schlichte Wunsch nach mehr Konstanz. Gerne verzichte ich auf spielerische Highlights wie in etwa eine erste Halbzeit gegen Rapid im Herbst, wenn die Mannschaft es schaffen würde, die unzähligen grottenschlechten Vorstellungen zu eliminieren.

      Der Userschwund im Sturmboard lässt sich meines Erachtens nicht nur auf die diversen Vollpfosten, die ihren Hirnschmalz offensichtlich nicht anderswo verkleben können, zurückführen. Vielmehr hat es auch mit unserer Einstellung zum Verein zu tun. Machen wir uns doch nichts vor: Wir sind nicht mehr die kombinierfreudige und begeisternd aufspielende, junge, dynamische Mannschaft, die uns ab 2007 begeistert hat. Seit mehreren Jahren (Meistertitel inklusive) wird man in Graz mit einer fußballerischen Schonkost beglückt. Da ändern auch die vereinzelten spielerischen Gustostückerl nichts mehr.

      Über Jahre hinweg haben wir gelernt, dass es in der UPC-Arena keinen Gegner mehr gibt, gegen den wir haushoher Favorit sind. Es gibt keine Pflichtsiege mehr. Die Zeiten, in denen wir vor dem Stadion über die Höhe des Sieges philosophiert hatten, sind vorbei. Selbst wenn ein angeschlagener Konkurrent aus der unteren Tabellenhälft in Graz anwackelt, wissen wir nicht, was passieren wird. Mehr noch im Gegenteil: Oft schon freue ich mich darauf, einen starken Gegner à la Salzburg zu sehen. Denn gerade gegen solche Gegner passen die Leistungen noch am ehesten. Da ändert auch die meiner Meinung nach bitterste Niederlage 2015 nichts daran: Das 2-3 gegen Salzburg (unzählige Chancen vergeben uns aus 1,5 Torchancen 3 Tore erhalten).

      Was sich zuschauertechnisch Ende der 90er und nach dem Zwangsausgleich mit einer hungrigen Truppe aus völlig ungeniert aufspielenden Talenten aufgebaut hat, nimmt nun immer mehr und mehr ab. Das stellt im Endeffekt eine paralelle Entwicklung zum Sturmboard dar. Warum wollen die User denn nicht mehr ständig Posts verfassen? Warum wollen die User nicht mehr ständig alle Threads durchlesen? Die Antwort ist genau die gleiche wie im Stadion: Weil es doch immer die gleichen (leider Gottes eher negativen) Leistungen sind. Gewinnt man ein Spiel knapp, dann war die Performance so lala. Spielen wir Unentschieden, hätten wir gewinnen müssen (und leider ist das auch oft richtig). Verlieren wir, haun sowieso alle drauf. Konstanz ist in Graz ein Fremdwort geworden und berechtigerweise überlegt man es sich mittlerweile, ob man wirklich ins Stadion geht.

      Eine richtig positive Stimmung ist schon lange nicht mehr aufgekommen. Aber das Gute daran ist: Das Potential ist definitiv vorhanden. Ich erinnere nur an das letzte Frühjahr bzw. an einen kurzen Spurt im Herbst - Die Fans waren sofort wieder da. Jeder dachte, dass es jetzt nun endlich wieder bergauf geht. Jeder dachte, dass nun ein Ruck durch die Mannschaft geht. Die Ergebnisse waren dann vielmehr ein Rückfall auf Platz 4 im Frühjahr und eine Herbeisehung der Winterpause vor einigen Wochen...

      Ich erwarte mir für das Frühjahr keine Wunderdinge. Es wäre schön, wenn wir ein wenig um den 3. Platz mitspielen könnten. In Anbetracht unserer Leistungen ist es ohnehin schmeichelhaft, dass wir noch in Schlagdistanz sind. Ansonsten muss es der 4. Platz werden. Diesen Anspruch darf und muss man als Fan einfach haben. Alleine schon aufgrund des Profils der Mannschaft - da sind klasse Kicker dabei, die jedoch schon monatelang (um nicht zu sagen jahrelang) unter ihrem Niveau spielen. Transfertechnisch habe ich lediglich einen großen Wunsch - einen konkurrenzfähigen Stürmer. Wir brauchen neben Donis und unserm Foda-Liebling einfach einen dritten. Und auch wenn ich mich mit der Aussage unbeliebt mache: Sorry, aber Edo ist für mich schlicht und einfach kein ligatauglicher Stürmer. Die Zeit ist nun gekommen, dass nicht nur wir Fans, sondern auch die Clubführung das verstanden hat.